Dritter Rang gefestigt
20. Februar 2019
Versöhnlicher Saisonabschluss
28. Februar 2019

AUFSTIEG!

Am Dienstagabend fand in Bütschwil das letzte und entscheidende Spiel der Saison für die Damen an. Mit einem Sieg konnte der erste Platz der 4. Liga-Gruppe gesichert und damit der Aufstieg in die 3. Liga erreicht werden. Dass auf der anderen Seite des Spielfeldes kein einfacher Gegner wartete, war allen durchaus bewusst. Volley Uzwil 3 konnte sich im Hinspiel vor einem Monat nach einem spannenden und scheinbar nicht enden wollenden Spiel mit 3:2 gegen die Bütschwilerinnen durchsetzen.

Trotz dieses Drucks starteten die Damen aus Bütschwil konzentriert und liessen sich nicht anmerken, dass die Nervosität doch gross war. Punkt für Punkt konnte erzielt werden, und so setzten sie sich mit 25:15 im 1. Satz durch. Dass das Gespielte, sowohl vom Gegner als auch vom Heimteam, noch nicht das Gelbe vom Ei war, war allen bewusst. Wie oft hatte man in dieser Saison schon nach einem gelungenen Start den Faden verloren. Im zweiten Satz blieb die Spannung höher und das Spielniveau steigerte sich nach und nach. Trotzdem wussten sich die Bütschwilerinnen gegen Ende besser zu helfen und behielten einen kühlen Kopf. Mit 25 zu 19 konnte der zweite Satz gewonnen werden. Nun galt es, auch den 3. Satz für sich zu entscheiden. Dieser startete gut, mit einem 6:0-Vorsprung zwang man die Gegnerinnen zum ersten Timeout. Doch auch das brachte den Uzwilerinnen keinen Aufschwung. Die Bütschwilerinnen zogen ihr Spiel durch und hatten zu Schluss gleich fünf Juniorinnen gleichzeitig auf dem Feld. Der letzte Satz dieser Meisterschaftssaison konnte mit 25:18 souverän gewonnen und der Aufstieg in die 3. Liga bejubelt werden.

Eine super Teamleistung, ein motivierter Trainer und ein grosses Fanpublikum führte die Bütschwilerinnen diese Saison an die Spitze. Von 14 Spielen konnten deren elf gewonnen werden – da ist der 1. Platz ein verdientes Ergebnis. Nun folgen am 23. März die Spiele gegen die Ersten der beiden anderen 4. Liga-Gruppen. Die Bütschwilerinnen werden wieder alles geben, um dem Verein einen weiteren, heissbegehrten Meisterwimpel zu erkämpfen.

Text: Anaïs Niedermann